Bestien von Nordend 25er

Bestien von Nordend 25er

Geschrieben am 28. Nov 2009 von Manu in
1. Bestien von Nordend, Guides, Normal 25er, Prüfung des Kreuzfahrers

Bei der Prüfung des Kreuzfahrers in der 25er-Version ist natürlich alles ein Stückchen schwieriger. Die Gegner haben mehr Life und machen natürlich mehr Schaden. Wollen wir uns hier kurz die veränderten Fähigkeiten von Gormok dem Pfähler, Ätzschlund & Schreckensmaul und sowie Eisheuler ansehen. Die ausführliche Bosstaktik für die 10er und 25er findet ihr hier -> Bestien von Nordend

Die optimale Gruppenzusammenstellung sollte aus 2-3 Tanks, 5-6 Heilern bestehen, den Rest natürlich mit Schadensverursachern auffüllen. Um die 25er Version erfolgreich abzuschließen, sollten natürlich alle dementsprechend schon über das entsprechende Equip verfügen. Ein Itemleveldurchschnitt von mindestens 225 von jedem war bei mir in den 25er Raids meistens gefordert und führte dann auch zu dem gewünschten Erfolg. Hierzu machte sich ein Addon sehr nützlich, names “Gearscore“. Das anvisierte Ziel (muss sich natürlich in deiner Nähe befinden) wird “gecheckt” anhand seiner angelegten Ausrüstung. Im Tooltip erscheint dann der “Score” und der Itemleveldurchschnitt. So konnte man von vornherein eine optimale Gruppe zusammenstellen.

Gormok der Pfähler

Gormok der Pfähler

So, nun aber zu den Fähigkeiten der jeweiligen Phasen:

1. Phase “Gormok der Pfähler

Er hat jetzt satte 8,9 Millionen Life (im 10er 2,2 Mio) und verursacht einen Nahkampfschaden von ca. 5.000 – 10.000 alle 0,5 bis 5 Sekunden.

Seine weiteren Fähigkeiten, wie schon aus der 10er Version bekannt, haben sich verstärkt:

  • Erschütterndes Stampfen – Fügt allen in einem Bereich von 15 Metern 9.263 bis 9.737 körperlichen Schaden zu und unterbricht 8 Sekunden lang das Wirken von Zaubern.
  • Pfählen – Fügt einem Feind 100% Waffenschaden zu und lässt ihn pro Anwendung alle 2 Sek. für 2188 bis 2812  bluten. Hält 40 Sek. lang an.
  • Bombe abfeuern – Fügt Feinden alle 1 Sek. 7.800 bis 8.200 Feuerschaden zu und setzt sie in Brand, wodurch im Verlauf der Zeit zusätzlicher Schaden verursacht wird.
Schneeboldvasall

Schneeboldvasall

Auch seine Schneeboldvasalle hat er wieder im Gepäck, die Gormok auf seine Gegner schleudert. Diese haben in der 25er Version nun 539.000 Trefferpunkte und verursachen alle 0,9-4 Sekungen 850-2.500 Nahkampfschaden.

Die Schneebolde fordern uns wieder mit ihren Fähigkeiten:

  • Aufkochende Wut – Die aufkochende Wut erhöht den verursachten Schaden um 15%.
  • Einprügeln – Trifft einen Feind für 75% des normalen Nahkampfschadens und unterbricht 5 Sek. lang das Wirken von Zaubern.
  • Kopfkracher – Betäubt einen Feind 2 Sek. lang. 30 Sek. Abklingzeit.
  • Feuerbombe – Fügt allen in einem Bereich von 8 Metern um das Ziel 4.813 bis 6.187 Feuerschaden zu.

Wie in der 10er Version sollten die Tanks Gormok am Eingang der Arena halten, während sich die restlichen wie gehabt im Halbkreis um ihn verteilen. Achtet hier wieder auf den Abstand von mindestens 15 Meter zu Gormok wegen dem Stampfen.

Von Vorteil sind hier 3 Tanks, damit sich der “Pfählen”-Dot maximal 2 mal auf dem aktuellen Tank stappelt. Gormok kann auch entwaffnet werden, wodurch er nicht in der Lage ist den aktuellen Tank zu Pfählen.

Ca. alle 30 Sekunden schleudert Gormok einen seiner Schneebolde auf einen zufälligen Spieler. Diese Bolde haben natürlich oberste Priorität vor allem die von euren Heilern. Achtet auf die Feuerbrände und lauft sofort raus um eure Heiler zu entlasten.

Nach dem erfolgreichen Ableben von Gormok, folgt auch sogleich die

2. Phase mit Ätzschlund und Schreckensmaul:

Ätzschlund

Ätzschlund

Ätzschlund hat jetzt  5,02 Millionen Trefferpunkte und haut alle 0,6 Sekunden mit 10.000 – 16.000 Schadensspitzen zu. Außerdem verfügt er über folgende Fähigkeiten:

  • Ätzender Auswurf – Fügt Gegnern vor dem Zaubernden alle 0,25 Sek. 3.700 bis 4.300 Naturschaden zu
  • Feger – Wirbelt herum, fügt allen innerhalb von 15 Metern 6.938 bis 8.062 körperlichen Schaden zu und stößt sie zurück
  • Paralysierender Biss – Fügt einem Feind 11.100 bis 12.900 Naturschaden zu und injiziert ihm paralysierendes Toxin.
  • Paralysierendes Sprühen – Sprüht Säure auf einen Gegner und nahe Ziele, verursacht 6.938 bis 8.062  Naturschaden und vergiftet sie mit einem paralysierenden Toxin.
  • Paralysierendes Toxin – Vergiftet das Ziel mit einem lähmenden Toxin, das alle 2 Sek. ansteigenden Naturschaden verursacht und das Bewegungstempo im Verlauf der Zeit bis zum völligen Stillstand weiter verlangsamt. Der Kontakt mit brennender Galle neutralisiert paralysierendes Toxin. 1 Minute verbleibend!
  • Säurespucke – Fügt einem Feind 6.475 bis 7.525  Naturschaden zu
  • Schleimpfütze – Eine Giftwolke erscheint und wächst 30 Sek. lang im Zielgebiet. Verursacht bei allen feindlichen Zielen innerhalb der Giftwolke 5.088 bis 5.912  Naturschaden.
  • Wutanfall – Erhöht den verursachten Schaden um 50%.

Schreckensmaul

Schreckensmaul

Schreckensmaul verfügt auch über 5,02 Millionen Trefferpunkte, verursacht allerdings bis zu alle 1,2 Sekunden 14.000 – 21.000 Nahkampfschaden und außerdem:

  • Brennender Biss – Fügt einem Feind 12.950 bis 15.050 Feuerschaden zu und bedeckt ihn mit brennender Galle (alle 2 Sek. 3238 bis 3762 Feuerschaden für 24 Sekunden).
  • Brennendes Sprühen – Sprüht Flüssigkeit auf einen Gegner und nahe Ziele, verursacht 6938 bis 8062 Feuerschaden und bedeckt sie mit brennender Galle.
  • Feger – Wirbelt herum, fügt allen innerhalb von 15 Metern 6.938 bis 8.062 körperlichen Schaden zu und stößt sie zurück.
  • Feuer speien – Fügt einem Feind 6475 bis 7525 Feuerschaden zu.
  • Geschmolzener Auswurf – Fügt allen Feinden in einem kegelförigen Bereich vor dem Zaubernden 2.50 Sek. lang alle 0,25 Sek. 3.700 bis 4.300 Feuerschaden zu.
  • Schleimpfütze – Eine Giftwolke erscheint und wächst 30 Sek. lang im Zielgebiet. Verursacht bei allen feindlichen Zielen innerhalb der Giftwolke 5.088 bis 5.912 Naturschaden.
  • Wutanfall – Erhöht den verursachten Schaden um 50%.

Auf Grund des Toxins sollte auch schon wie in der 10er Version Ätzschlund als erster Boss sterben. Achtet dadrauf das ihr euch gut verteilt, damit das Toxin nicht soviele von euch betrifft. Lauft schnellstmöglichst zu einem der den “brennende Galle” Debuff hat, damit sich das Toxin aufhebt.  Solltet ihr den “brennende Galle” Debuff  bekommen, lauft aus der Gruppe raus, sonst schadet ihr noch weitere Mitspieler. Sobald Ätzschlund geschafft ist, erhöht sich der Schaden von Schreckensmaul um 50%.

Nun folgt auch schon der 3. und letzte Teil:

Eisheuler

Eisheuler

Eisheuler

Er hat nun 13,2 Millionen Trefferpunkte, schlägt mit 15.500 – 23.000 Nahkampfschaden alle 1,1 Sekunden zu und geht in Enrage nach 15 Minuten des gesamten Bossevent von “Bestien von Nordend”.

Seine Fähigkeiten:

  • Arktischer Atem – Der arktische Atem gefriert alle Ziele in einem kegelförmigen Bereich vor dem Zaubernden und verursacht 5 Sek. lang 20.000 Frostschaden (alle 22 Sekunden)
  • Wirbeln – Wirbelt herum, fügt allen nahen Feinden 8.325 bis 9.675 körperlichen Schaden zu und stößt sie zurück. (15 Meter Reichweite)
  • Massives Schmettern – Springt in die Luft und kommt mit massiver Kraft auf dem Boden auf, fügt allen Feinden 9.250 bis 10.750 körperlichen Schaden zu, betäubt sie und stößt sie zurück.
  • Betäubte Benommenheit – Von einem massiven Einschlag betäubt, kann nicht agieren und erleidet 15 Sek. lang 100% mehr Schaden.
  • Heftiger Kopfstoß – Versetzt einem Feind einen heftigen Kopfstoß, der 69.375 bis 80.625 körperlichen Schaden verursacht und ihn 3 Sek. lang betäubt. (8 Meter Reichweite)
  • Schäumende Wut – Erhöht den körperlichen Schaden und das Angriffstempo um 50%.
  • Trampeln – Übertrampelt Feinde innerhalb von 12 Metern und verursacht 50.000 körperlichen Schaden.

Tankt Eisheuler wie auch in der 10er Version in der Mitte der Arena. Nahkämpfer sollten seitlich oder vor Eisheuler stehn, um nicht immer weggeschleudert zu werden. Die restlichen Schadensverursacher und Heiler verteilen sich ringsum Eisheuler, achtet hier darauf, das nicht alle Heiler auf einem Fleck stehn, da sonst der arktische Atem euch zum Verhängniss wird.

Ansonsten gilt auch hier, wenn Eisheuler nach seinem massiven Schmettern euch oder auch nahstehende Spieler anstürmt: Lauft weg! Nicht nach vorn, sondern seitlich, soweit wie möglich! Schafft ihr es und es stirbt keiner bei dem Aufprall, ist Eisheuler nun Benommen und ihr macht für 15 Sekunden 100% mehr Schaden.

Stirbt allerdings einer bei dem Anstürmen, bekommt Eisheuler für 20 Sekunden seine schäumende Wut. Diese kann von einem Jäger per “einlullenden Schuss” entfernt werden.

So habt ihr die Bestien von Norden erfolgreich besiegt, habt ihr schon einmal einen Teilerfolg für “Der Ruf des Kreuzzugs (25 Spieler)” und könnt euch nun über tolle Loots freuen. Für jeden sind 3 Embleme des Triumphes dabei und eventuell könnt ihr euch ja sogar eine Trophäe des Kreuzzuges ergattern.

Eingespielte Leute können sich auch noch an folgenden Erfolgen versuchen:

Nicht ein, nein, zwei Jormungars (25 Spieler)” und

Schlag in den Nacken (25 Spieler)

Viel Spaß dabei ! :)

Tags: , , , , , , , , , ,

Hinterlasse ein Kommentar